NDERF Home Page Nadesłane przeżycia (NDE) Napisz o swoim przeżyciu

DBS Linda B


OPIS DOŚWIADCZENIA:
In 1990 wurde ich eiligst ins Krankenhaus transportiert weil ich starke innere Blutingen hatten wegen einer ektopischen Schwangerschaft.  Meine Mutter hatte mich Buddhistisch aufgezigen, aber mit 13 wurde ich Atheist. Ich war sehr schoen und ich fuehlte mich wie ein Glueckskind. Ich war sehr arrogant, eitel, eingebildet und sehr materialistisch. Ich Krankenhaus schrie ich mit Schmerzen. Es war sehr frueh am Morgen als ich in die Notaufnahme kam, so ungefaehr 3 Uhr morgens.
Da war noch ein Junge mit einem gebrochenen Arm, und der war sehr erschrocken weil ich so schrie. Man versuchte mich zu beruhigen, aber ohne Erfolg. Der Arzt wurde aergerlich. Ich weiss nicht warum mich das aufregte, aber es machte mich sauer.  Ich sagte zu mir selbst….Ich zeigs Dir! Ich werde einfach gehen – in meine Gedanken. Ich wusste ich konnte das, weil ich es schon so oft als Kind gemacht hatte (wegen mishandlung). Also ging ich. Ich hatte so starke Schmerzen das ich einfach loslies. 

Ich konnte alle im Raum hoere. Ich hoerte jemand sagen, ‘wir verlieren sie’. Ich hoerte den Herz monitor bbbbbbbllllllllllleeeee.  Dann sagte die selbe Stimme ‘Scheisse’ sie ist…..ich habe keine Ahnung was dann passierte.

Als naechstes schwebte ich ueber dem Tisch auf dem ich lag.  Ich war sehr zufrieden mit mir.  Sehr selbstgefaellig. Ich dachte ‘ den habe ich einen schoenen Schrecken eingejagt’. Als der Arzt nochmals rief ‘wir verlieren sie Leute..’fuehlte ich einen beaengstigen Sog auf meine Seele oder so. Ich wurde runter gesogen und ich wusste es war nach unter irgendwie. Ich landete sanft in einer oder auf einer, anderen Dimension. Nicht vergleichbar mir der Erde. Zuerst war ich allein aber dann fuehlte in etwas anwesend. Abe rich wusste nicht wer oder was es war. Ich bekam Angst.

Dieser Ort war neu fuer mich. Ich war noch niemals hier. Ich schloss meine Augen in der Hoffnung das ich wieder zur Erde zurueckkehrte, aber irgendwie wusste ich das dies nicht der fall sein wuerde.
Als ich meine Augen oeffente, war ich in der Hoelle. In einer Abteilung der Hoelle. Ich sah Menschen in Ketten und Folter. Es war so schlimm das ich bis heute nicht darueber sprechen kann. Ich haste diesen Ort und wollte unbedingt weg, aber ich konnte nicht. Ich blieb dort und sah und roch und fuehlte den Schmerz und den Horror.

Dann war da eine Stimme.  Die Stimme kam mir bekannt vor aber ich konnte ihn nicht einordnen.  Er sproch direct zu mir. Er erklearte mir das dieser Ort nicht mehr fuer Leute wie mich sei. Er sagte dass bevor Er geboren wurde, alle Menschen hierher kamen. Hier gab es keine Hoffnung.  Aber seit Seinem Tod hat er etwas veraendert. Er sagte nicht was Er getan hatte, aber seitdem warteten Leute in einem anderen Ort. Ich hab nichts verstanden weil ich wirklich Angst hatte. Ich wollte nicht hier sein.

Dann sagte die Stimme…liebst du ihn? Und ich dachte, warum fragst du mich das, du weisst doch alles. Er antwortete nicht. Stille. Das hat mich echt genervt. Dann auf einmal wurde ich weggesogen, aber dismal gings nach oben. Als es aufhoerte sah ich in der Entfernung Leute um mich herum. Manche Leute kannte ich andere nicht. Es war echt komisch. Es war eine schoenes und leichtes Gefuehl. Friedlich. Ich war so aufgeregt, es war so also ob ich alles wuesste.

Dann schaute ich nach oben ..oder nach vorne..weiss nicht mehr genau, und sah den schoensten Ort den ich jemals gesehen hatte.  Da war ein goldenes HimmelsTor. Riesiges Tor. Das Tor war zu, aber als ich es ansah oeffenete es sich in meine Richtung. Ich sah golden Strassen, Villen ueber Villen bedeck mit Diamanten und gruenen Steinen. Es war brilliant. Dann verschwand alles (aber nicht dunkel) and die Stimme fragte mich…’nun Linda, an was glaubst Du?’Dann wachte ich auf und atmete tief.

Ich oeffnete meine Augen und blickte eine Krankenschwester an. Im allerschoensten Gefuehl laechelte ich sie an und sagte ihr es gaebe einen Gott und er liebt Dich! Seitdem glaubte ich an Ihn.

Ich veraenderte mein gesamtes Leben wegen Ihm. Ich bin sehr zureuckgezoge weil ich jetzt sehr empfindsam bin. Ich erlerne den Anschluss. Ich konnte bis vor kurzem darueber nicht sprechen. Ich war am lernen und sehr zureuckgezogen. Es ist eigenartig dass ich immer noch nicht glaeubig bin, aber ich habe jetzt eine grosse Gottes furcht.

Danke fuers lesen.
Informacje ogolne:
Plec:    Kobieta