NDERF Home Page Aktuelle NTEs NTE teilhaben

 Bolette L NTE


Erfahrungsbeschrieb:

Ich hatte eine nachgeburtliche Präklampsie nach der Geburt meines jüngsten Sohnes, den ich einen Tag zuvor geboren hatte. 

Ich hatte eine normale Geburt meines Sohnes, die 1 Stunde und 15 Minuten dauerte, die Ärzte wollen mich nicht schneiden, sie führten dann aber doch einen Schnitt durch, obwohl des bedrohende Anzeichen eines Krampfes gab und das Risiko einer nicht mehr zu stillenden Blutung aufgrund meiner fehlenden Thrombozyten sehr hoch war, als meine Präklampsie nach der Geburt andauerte. Das Kind, mein Sohn (mein 10. Kind) war zum Glück gesund und war nach der Geburt völlig in Ordnung (er lebt heute noch und ist immer noch sehr stark, bald wird er 17 Jahre alt sein). Ich blutete aus der Nase, dem Mund und den Augen, weil ich einen totalen Abfall meiner weißen Blutkörperchen hatte, es hing mit meiner Präepiklampsie zusammen. Das Personal und die diensthabenden Ärzte kamen einmal stündlich um Blutproben zu entnehmen. Ich erhielt intravenös Thrombozyten in meinen Arm, sowohl auch andere Medikamente, an die ich mich nicht mehr erinnere. Ich wußte, daß es mir sehr schlecht ging. Der diensthabende Arzt kam stündlich um nach mir zu sehen, und Blutproben wurden weiter stündlich entnommen Tag und Nacht. Ich war glücklicherweise mit meinem neugeborenen Sohn zusammen und war total glücklich; und ich versuchte auch ihn zu stillen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt and diesem Abend des 11. Februar saß ich in meinem Bett, mit Pölstern im Rücken, die mich beim Stillen unterstützten, ich hatte gerade meinen Sohn fertig gestillt und legte ihn zurück in seine Krippe. Ich fühlte mich schwach und krank, fühlte mich verwirrt und schwindlig. Dann wußte ich plötzlich, wenn ich mich jetzt niederlege, würde ich sterben. Ich hatte dieses Wissen in einer völlig gelassenen Haltung, ohne jede Erregung bemerkte ich es. Weil ich mich sehr müde und erschöpft fühle, versuchte ich alles um am Sitzen zu bleiben, aber dann konnte ich nicht mehr und legte mich im Bett nieder. Dann starb ich, in Stille und Ruhe, ich fühlte und beobachtete, wie ich aus meinem Körper glitt, bei meinem Kopf hinaus, und sogleich unter die Decke des Zimmers, in dem ich lag,  schwebte, während mein Körper noch im Bett lag, mit meine Sohn, der bei meinem Bett stand und in der Krippe schlief. 

Ich starb - und schwebte langsam und ruhig aus meinem Körper, so als ob daß das natürlichste Ding der Welt sei. Nachdem ich an die Decke geschwebt war, verließ ich den Raum, ließ meinen Körper zurück, die Krankenhausstation und das Krankenhaus, wo ich mit meinem neugeborenen Sohn lag. 

Nachdem ich das Spital verlassen hatte, erreichte ich eine schöne, sehr beruhigende und weiche Dunkelheit. Es fühlte sich so nett, weich und liebevoll an. 

Dann sah ich ein Licht in großer Entfernung, aber es kam näher und näher, während mich diese weiche und liebevolle Dunkelheit mich dem Licht entgegen stieß, und dann war ich umgeben von diesem überirdisch liebenden, sehr schön strahlendem Licht. In diesem überwältigend strahlenden, liebenden Licht traf ich eine wundervoll leuchtendes, äußerst liebevolles Wesen. Es war so, als ob ich ihn kannte ( es war offenbar ein ER), ich wußte dann, daß ich ihn kannte und fühle mich gänzlich angenehm und glücklich. Seine liebevolle Präsenz umgab mich komplett, und mitsammen versuchten wir durch mein Leben zu gehen, mit allem was ich erfahren hatte auf liebevolle Art und Weise, nicht in einer verurteilenden Art. Es wurde beobachtet und alle Gefühle, die ich in meinem Leben hatte, wurden enthüllt. Alles was war und was fehlte, sah er mit mir an und es war gut so. Während wir irgendetwas speziell Gutes beobachteten, kam mein lieber Freund, dieses Lichtwesen, mit einem Freudenausbruch von Licht und liebevollen Worten, was ich in diesem Moment, den wir beobachteten, Gutes getan hatte. 

Wir kommunizierten mit dem Gebrauch von unseren Gedanken und dem Geist. 

Es gab viele Lachen und Glücklichsein das mit meiner Lebensrückschau zusammenhing, obwohl mein Leben alles andere als leicht war. Es war hart, mit vielen Tränen, Untreue, Einsamkeit, Beschimpfungen und noch mehr, aber auch viel Freude mit meinen Großelternund guten Freundinnen während meiner Kindheit, und dann später mit meinen eigenen Kindern. 

Alle Situationen wurden enthüllt, und all das Gute wurde hervorgehoben und gezeigt. Ich konnte es mit ihm sehen; konnte das alles ohne eine einzige negative Emotion ertragen, welches mir jetzt, wenn ich darüber nachdenke seltsam vorkommt. Dort in meiner Nah-Todes-Erfahrung verwunderte es mich nicht, fast gar nichts verwunderte mich und Fragen, während der ganzen Erfahrung. Nur viel später, wenn ich daran zurückdenke, verwundere ich mich über einige dieser Erfahrungen, die ich dann hatte. 

Mir wurde mitgeteilt, was speziell gut gewesen war, aber auch Erfahrungen inkludierte, wo ich mit meinem Herz handelte, und nicht einen speziellen Gedanken dafür entwickelte, das wurde wirklich herausgestellt. 

Auf diesem Weg, bekam ich das Wissen, was speziell GUT ist. 

Sein und handeln mit dem Herzen. 

Glücklich zu sein und im Herzen so gut und rein, wie es nur möglich ist. 

Nicht zu lügen, mich selbst zu achten und auf mich selbst gut achtzugeben. 

Ehrlich zu mir selbst sein und zu meinen Werten stehen. 

Anderen zu vergeben ohne negative Handlungen zu akzeptieren, einfach alles gehen lassen und vergeben. 

Mit Freude zu leben. 

In der Gegenwart zu bleiben, zu viel wie möglich. 

Mich selbst zu pflegen.

Mein eigener bester Freund sein.

Anderen ein guter Freund sein, und mich daran zu erinnern, daß wir alle unseren eigenen Weg zu gehen haben, zu lernen und daran arbeiten, das zu akzeptieren. 

Nicht über Problemen brüten, sie einfach gehen zu lassen, wenn es zu schwer ist, und dann die Probleme wieder ansprechen, wann ich die Stärke habe, sie zu bewältigen. 

Mir selbst zu vergeben und mich nicht zu stark unter Druck setzen, mich selbst mehr spüren und nicht meine eigenen Begrenzungen und Werte zu überkreuzen. 

Sein Leben lang gut und würdig sein. 

Ich lernte, daß Tod und sterben so erstaunlich schön und voll Freude und Liebe sind. 

Ich fühlte mich sehr wach und bewußt, die ganze Zeit, ich war unglaublich neugierig und beobachtete alles, und meine Klarheit war überirdisch, viel größer als hier im Leben. Ich konnte 360° rund um mich sehen, ich konnte - was immer ich wollte - fukossieren und ganz nahe rankommen - ohne jede Probleme, auch ohne daß ich nur irgendwie daran dachte. Ich konnte hinauf, hinunter, vor und hinter mich sehen - alles zur selben Zeit. 

Ich fühlte mich viel frischer und energetischer als je zuvor, viel mehr als im Leben.  

Ich hatte das Gefühl, daß ich alles tun könne, nicht wenn ich daran dache, aber ich hatte überhaupt keine Probleme, und spekulierte niemals mit irgendetwas Negativem. Ich war voll Energie, froh und neugierig. Ich war dort im gegenwärtigen Moment, total in der Gegenwart. Fühlte keinen Schmerz oder dachte daran. 

Zur gleichen Zeit, als ich durch die Rückschau ging, mit allen Emotionen und Erfahrungen, zusammen mit diesem dynamischen und äußerst liebevollen Wesen, welches ich so gut kannte, ohne zu wissen von woher, anders als es gewesen sein muß, als ich dort im meinem Nachherdasein war, als ich physisch gestorben war. 

Ich war ganz und total sicher. 

Alles war schärfer und ich konnte mich auf - was immer ich wollte - konzentrieren, Farben waren klarer und leuchtend. Mein Gesichtsfeld was rundherum. Es war so schön und alle die Farben waren überirdisch schön. Ich war so glücklich und beruhigt während meiner ganzen NTE. 

Ich hatte in meinem Leben mein Gehör verloren, ich hatte das nicht in meinem Tod, und ich konnte besser hören als je zuvor in meinem Leben. Ich hatte keine Schwierigkeiten mit meinem Hören; die Töne waren wunderschön und melodisch. Die Konversation, die ich mit anderen hatte, geschah nicht über Töne, eher mit Telepathie. Ich war komplett voll mit Emotionen, wie z.B. große Freud; tiefe, tiefe Liebe; Dankbarkeit, Freiheit; einem "ALLES IST WIE ES SEIN SOLL"-Gefühl; alles ist gut..... 

Ich wollte von dem strahlenden Wesen, meinem liebevollen Freund, wissen ob ich nur für einen Besuch hier auf der anderen Seite des Todes wäre, oder ob ich wieder in das Leben zurückkehre. Ich habe die Nachricht aber nicht wahrgenommen und nahm keine Notiz davon, weil ich von all dem anderen, was hier vorging, so fasziniert war von all der Liebe und Freude, die ich fühlte. 

Mir wurde gesagt, daß ich später von meinem Mann geschieden werden würde, weil wir nicht mehr zusammenleben können, mein Ex-Ehemann und ich. Daß wir beide noch etwas zusammen erledigen müßten und daß ich das als als freudvolles Etwas ansehen solle, und das es mir viel Freude und viel Freiheit bringen werde, geschieden zu sein, aber daß es nicht gerade jetzt geschehen werde. Daß ich meinem damaligen Ehemann seine Handlungen und seine Einstellung vergeben soll. Daß ich mit Freude und Dankbarkeit mein Leben nachher weiterführen solle, auch wenn er mich tief verletzen würde, weil es für mich erforderlich sei, ihn gehen zu lassen. 

Mir wurde auch mitgeteilt, daß ich nachher viele herrliche Erfahrungen haben werde, und über Themen schreiben und publizieren werde, von denen ich bis jetzt noch nichts gewußt habe. Dann wurde mir noch gesagt, daß ich mit irgendetwas arbeiten werde, komplett anders als jetzt, das ich bisher getan hatte, ich würde komplett andere Ziele über die Zukunft haben, verglichen mit jetzt. Daß ich auf mich und meine Gesundheit achten soll, zu meinem Körper gut sein soll, und wenn ich das wäre, würde ich fähig sein, meine Ziele zu erreichen , die ich mir gestellt habe, bevor ich in dieses Leben kam, und daß mir das so viel Freude bereiten würde, diese Ziele zu erreichen. Daß also hier große Veränderungen vor mir lagen, in die ich mich begeben würde um dieses Leben zu bewältigen, und daß ich in weiterarbeiten solle und nicht zulasse, daß sie mich niederdrückt, sondern alles in Kauf nehmen soll und es mit Freude tun, und mir selbst zu vergeben, wenn ich nicht so schnell Fortschritt mache, wie ich es mir wünsche. Das alles wird mir große Weisheit geben, Verstehen und Frieden im Geist, um mit diesen Problemen zurechtzukommen. 

Ich sollte mich daran erinnern, um Hilfe zu bitten, weil ich sie erhalten würde, und es sei für mich sehr wichtig zu lernen, daß alles seine Zeit braucht, und dies alles wurde mir mit einem Lachen gesagt. 

Und wenn ich von jetzt an traurig sein würde, sollte ich mich daran erinnern und mich auf die Freude konzentrieren, und mich an all das Gute, daß mir in meinem Leben passiert ist, und dies würde meine emotionellen Wunden heilen. Ich würde eine Menge netter Leute treffen, gute Freunde und Seelen, also sollte ich danach Ausschau halten. 

Ich würde auch - aber viel später - wieder eine Liebe zwischen Mann und Frau finden, und daß würde der "Nachtisch/Dessert" meines Lebens sein, für uns beide, und dann folgte viel Lachen in einer mitfühlenden Art. Gerade dann wurde mir gezeigt, wie er aussieht, er, meine große Liebe in der Zukunft, sodaß ich ihn erkennen würde, an diesem Tag in der Zukunft, wenn ich ihn treffe. Der Grund warum mir dies mitgeteilt wurde war es, mir große Ruhe zu geben, sodaß ich an mir selbst arbeiten könne, und an dem Leben, daß ich führen wolle, wenn ich das mit der Liebe wisse, daß sie eines Tages zu mir kommen werde. 

Nach der Rückschau meiner Vergangenheit und der Zukunft, besuchte ich eine sehr schöne und lebendige Landschaft, wo ich mit meinem energetischen und strahlenden Freund einen Spaziergang machte. Alle Farben waren so schön und leuchtend, als ob alles lebendig wäre und voll Gesumme. 

Ich erreichte hier einen wunderschönen Ort, wo einige Seelen auf mich zukamen, ich erkannte einige von ihnen, welche ich in meinem aktuellen Leben kannte, und die zu dieser Zeit schon verstorben waren. Meine Großeltern, alle 4, die ich in meinem Leben so sehr geliebt hatte, waren auch hier, sie lachten und waren ganz glücklich, sie umarmten mich oftmals und gaben mir Liebe, und sie teilten mir mit, daß sie Spaß hätten und daß es ihnen sehr gut gehe, und sie arbeiteten, worauf immer sie gerade die größte Lust hätten. Ich traf auch einige Freunde, die schon gestorben waren und die gekommen waren, um mich zu begrüßen. Sie alle sagten, daß ich zurückgehen müsse, weil es jetzt noch nicht meine Zeit sei. 

Alle waren so gesund und lachten, und jene, die schon alt gestorben waren, sahen aus wie 20 Jahre jünger. 

Ich fühlte mich sehr stark und war ganz sicher, daß es für alle großen Ereignisse in unserem Leben einen Zweck gibt, inclusive allem was ich in meiner NTE erfahren habe, es gibt einen Zweck mit dem Leben, das wir führen. 

Ich traf dann eine Gruppe von Seelen, die ich von diesem Leben nicht kannte, aber als ich sie sah, wußte ich nur, daß ich sie tief in meiner Seele kannte, es waren die, die ich am besten kannte und um die ich mich am meisten sorgte, es waren die, mit denen ich mich am meisten verbunden fühlte im ganzen Universum!!! Ich war total mit Glück erfüllt bei dieser Vereinigung, so sehr, daß ich fühlte als ob ich weinen müsse vor Freude und Überraschung. Mittlerweile wunderte ich mich sehr, warum in meinen 42 Jahren, die ich lebte, ich mich überhaupt nicht an sie erinnern konnte, sie alle..... es war überwältigend und unbeschreiblich wunderbar sie zu treffen. 

Wennn ich jetzt darauf zurückblicke, kann ich sehen, daß es nicht alles war oder nur ein Bissen von dem was im Nachherdasein geschieht. Was ich sah und erfahren habe, war speziell für mich arrangiert, als ich sie dort besuchte. 

Ich war zu der gleichen Zeit so in die Erfahrungen meiner NTE verwickelt, daß ich nicht daran dachte, wer ich war oder woher ich kam, oder wegen dieser Angelegenheit besorgt. 

Weder dachte ich, daß ich zurückwollte. Ich wollte nur dort sein, wo ich war und was ich erfuhr, das nahm meine ganze Aufmerksamkeit komplett in Anspruch. 

Plötzlich stand ein junger Mann vor mir, und ich wußte, daß das mein neugeborener Sohn war. Er sah mich intensiv an, und dann schimpfte eine Stimme, seine Stimme über den ganzen Platz: "Mama, du hast mir versprochen, in diesem Leben meine Mutter zu sein! Sonst wäre ich jetzt nicht hier!" Dann wurde ich plötzlich in meinen Körper zurückgetrieben - mit immenser Geschwindigkeit, es dauerte nur eine Bruchsekunde um zurückzukommen, es schmerzte unglaublich in meinen Körper zurückzukehren....... 

Als ich das Krankenhaus verließ, erzählte mir der diensthabende Arzt, daß ich der Patient sein, der am längsten "weg" war und dann wieder zurückkam. Er sagte, daß sie in dieser Zeit nicht viel für mich tun konnten, nur daß sie mir eine Menge Thrombozyten gaben, mich überwachten und dann zu Gott beteten....

War die Erfahrung schwierig in Worten auszudrücken?  

Ja, etwas von der Musik und die Farben, die ich sah und erfahren habe, existieren hier auf der Erde nicht, sie waren überirdisch. Etwas von den Dingen, die mir gezeigt wurden, mit denen im Nachherdasein gearbeitet wird, sind schwierig zu beschreiben, weil sie hier nicht existieren.

Gab es zur Zeit deiner Erfahrung eine damit verbundene lebensgefährliche Situation?

Ja, ich starb und schwebte ruhig aus meinem Körper, als ob das das normalste Ding auf der Welt sei. Schwebte hinauf unter die Decke und verließ dann den Raum, meinen Körper, und das Krankenhaus in dem mein neugeborener Sohn und ich lagen.

Zu welcher Zeit während deiner Erfahrung hattest du die höchste Ebene von Bewusstsein und Wachheit?

Ich fühlte mich die ganze Zeit sehr wach und frisch, ich war sehr neugierig und beobachtete alles, und meine Wahrnehmung war überirdisch - viel größer als hier im Leben. Ich konnte 360° rund um mich sehen; ich konnte alles fokkusieren, was immer ich wollte, näher betrachten ohne Probleme und Gedanken daran. Ich konnte hinunter, hinauf, zurück und vorwärts sehen, alles zur gleichen Zeit.

Wie war deine höchste Stufe des Bewußtseins und der Wachheit während deiner Erfahrung verglichen mit deinem normalen täglichen Bewußtsein und Klarheit?  

Höheres Bewußtsein und Klarheit als normal.

Wenn dein höchstes Level des Bewußtseins und der Wachheit während deiner Erfahrung anders war als dein normales, tägliches Bewußtsein und Wachheit, bitte erkläre es:  

Ich fühlte mich die ganze Zeit sehr wach und frisch, war sehr neugierig und beobachtete alles, und meine Wahrnehmung war überirdisch - viel größer als hier im Leben. Ich konnte 360° rund um mich sehen; ich konnte fokkusieren was immer ich nahe ansehen wollte, ohne Probleme und ohne einen Gedanken. Ich konnte hinauf, hinunter, rückwärts und vorwärts sehen zur gleichen Zeit.

Hat sich deine Vision in irgendeiner Art und Weise von deiner normalen, täglichen Vision (in jeder Hinsicht wie Deutlichkeit, Blickfeld, Farben, Helligkeit, Tiefe des Wahrnehmungsgrades von Massivem/Transparenten von Objekten?

Ja, ich sah alles schärfer, und konnte mich konzentrieren, wann immer ich wollte. Die Farben waren viel klarer und leuchtend, mein Gesichtsfeld war 360°. Es war so schön, alle Farben waren überirdisch schön. Ich war so froh, glücklich und gelassen während der ganzen NTE.

Hast du anders gehört, im Vergleich von deiner normalen, täglichen Hörfähigkeit (in jeder Hinsicht, wie Deutlichkeit, Fähigkeit die Quelle von Tönen zu erkennen, Lautstärke, etc.)?

Ja, ich bin meiner Hörfähigkeit  während meines Lebens verlustig gegangen, in meinem Tod hatte ich das nicht, ich hörte viel besser als jemals in meinem Leben. Ich hatte keine Schwierigkeiten mit dem Hören, die Töne waren schön und melodisch. Die Konversationen, die ich führte, benötigten keine Töne, sondern Telepathie.

Hast du eine Trennung des Bewußtseins vom Körper gehabt?  Ja

Welche Emotionen fühltest du während deiner Erfahrung?  

Große Glückseligkeit, tiefe, tiefe Liebe. Wohlbefinden. Dankbarkeit. Freiheit. Ein Gefühl von allem wie es sein sollte. Alles ist wohl.

Bist du durch einen Tunnel oder eine Begrenzung gegangen?

Ja, nachdem ich das Krankenhaus verlassen hatte, kam ich in eine schöne, beruhigende und weiche Dunkelheit. Sie war beruhigend. Dort sah ich ein Licht, sehr weit weg, es kam aber näher und näher, während mich die sehr weiche Dunkelheit dem Licht entgegen schob, und dann war ich von in diesem überirdischen, liebenden, strahlenden Licht eingehüllt.

Did you see a light? 

Ja, nachdem ich das Krankenhaus verlassen hatte, kam ich in eine schöne, beruhigende und weiche Dunkelheit. Sie war beruhigend. Dort sah ich ein Licht, sehr weit weg, es kam aber näher und näher, während mich die sehr weiche Dunkelheit dem Licht entgegen schob, und dann war ich von in diesem überirdischen, liebenden, strahlenden Licht eingehüllt.

Hast du andere Wesen getroffen oder gesehen?  

Ja, in diesem überwältigend strahlenden, liebenden Licht traft ich ein leuchtendes wunderschönes, äußerst liebendes Wesen. Es war so, als ob ich ihn kannte (es war offensichtlich ein ER), ich wußte dann, daß ich ihn kenne, und fühlte mich total gemütlich und glücklich. Seine liebevolle Präsenz umgab mich komplett, und mitsammen gingen wir durch mein Leben und durch alles was ich erfahren hatte - und das auf eine liebevolle Art, nicht irgendeine Verurteilung. Es wurde beobachtet, und alle die Gefühle die ich während meines Lebens hatte, wurden enthüllt. Alles war und fühlte sich gut an mit ihm. Während wir irgendetwas speziell Gutes beobachteten, kam mein guter Freund, dieses Lichtwesen, mit einer Art Freudenschrei voll Licht und Liebesbotschaft wegen des Guten, das ich getan hatte - im Moment den wir beobachteten.

Wir kommunizierten mit unseren Gedanken und dem Geist.

Es gab viel Lachen und Glücklichsein, das mit meiner Lebensrückschau zusammenhing, obwohl mein Leben alles andere als leicht war. Es war hart, mit vielen Tränen, Betrug, Einsamkeit, Mißbrauch und mehr, aber auch viel Freude mit meinen Großeltern und guten Freundinnen während meiner Kindheit, und später dann mit meinen eigenen Kindern.

Alle Situationen wurden enthüllt, und alles Gute betont und gezeigt, ich konnte es mit ihm sehen; ich ertrug das alles ohne eine einzige negative Emotion, was mir seltsam vorkommt, wenn ich jetzt daran denke. Dort in meiner NTE, wunderte ich mich nicht, fast gar nichts verwunderte mich und alle Fragen während meiner NTE hindurch. Nur viel später, als ich zurückdachte, wunderte ich mich über einige Erfahrungen,die ich dann hatte.

Hast du eine Rückschau auf vergangene Ereignisse in deinem Leben gehabt?  

Ja, in diesem überwältigend strahlenden, liebenden Licht, traf  ich ein leuchtendes wunderschönes, sehr liebevolles Wesen. Es war, als ob ich ihn kannte (es war offensichtlich ein ER) , ich wußte dann, daß ich ihn kannte, und fühlte mich total behaglich und  glücklich. Seine liebevolle Gegenwart umgab mich, und mitsammen gingen wir durch mein Leben und durch alles was ich erfahren hatte - und das auf eine liebevolle Art, nicht irgendeine Verurteilung. Es wurde beobachtet, und alle die Gefühle die ich während meines Lebens hatte, wurden enthüllt. Alles war und fühlte sich gut an mit ihm. Während wir irgendetwas speziell Gutes beobachteten, kam mein guter Freund, dieses Lichtwesen, mit einer Art Freudenschrei voll Licht und Liebesbotschaft wegen des Guten, das ich getan hatte - im Moment den wir beobachteten.

Wir kommunizierten mit unseren Gedanken und dem Geist.

Es gab viel Lachen und Glücklichsein, das mit meiner Lebensrückschau zusammenhing, obwohl mein Leben alles andere als leicht war. Es war hart, mit vielen Tränen, Betrug, Einsamkeit, Mißbrauch und mehr, aber auch viel Freude mit meinen Großeltern und guten Freundinnen während meiner Kindheit, und später dann mit meinen eigenen Kindern.

Alle Situationen wurden enthüllt, und alles Gute betont und gezeigt, ich konnte es mit ihm sehen; ich ertrug das alles ohne eine einzige negative Emotion, was mir seltsam vorkommt, wenn ich jetzt daran denke. Dort in meiner NTE, wunderte ich mich nicht, fast gar nichts verwunderte mich und alle Fragen während meiner NTE hindurch. Mir wurde gesagt, was speziell gut war, und es enthielt auch Erfahrungen, wo ich mit meinem Herzen agiert habe und überhaupt nicht einen speziellen Gedanken daran verschwendete, darauf wurde wirklich hingewiesen.

Auf diesem Weg, wurde ich mir bewußt, was wirklich gut ist. Aus Liebe und mit dem Herz zu handeln. Glücklich zu sein und so gut als möglich und rein im Herzen zu den anderen zu sein. Nicht zu lügen, aber aufrecht zu stehen und auf mich achtzugeben. Ehrlich zu mir selbst sein und meine Werte einstehen. Zu vergeben, ohne die negativen Handlungen der anderen zu akzeptieren, es einfach gehen zu lassen und vergeben. In der Freude bleiben. Im Moment zu leben, so viel als möglich. Mich selbst zu nähren. Mein eigener bester Freund sein. Anderen ein guter Freund sein, und mich auch zu erinnern, daß wir alle unseren eigenen Weg zu gehen haben, zu lernen und daran zu arbeiten, das akzeptieren zu können. Nicht über Problemen zu brüten, sondern sie gehen zu lassen, wenn es schwer ist, und dann die Probleme und Herausforderungen wieder anzusprechen, wenn ich die Stärke wieder habe, sie bewältigen zu können. Mir selbst zu vergeben und mich nicht zu viel unter Druck zu setzen, mich selbst mehr zu spüren und nicht meine eigenen Begrenzungen zu Werte zu kreuzen. Gut zu sein und ALLES Leben zu ehren. Ich lernte, daß Tod und zu sterben, so erstaunlich schön ist, wie ein gewaltiger ätherischer Regenbogen, der voller Freude und Liebe ist.

Hast du irgendetwas bezüglich Menschen oder Ereignisse während deiner Erfahrung, beobachtet oder gehört, das später bestätigt werden konnte? 

Ja, daß ich nur auf Besuch auf der anderen Seite war, daß ich wieder zurückgehen mußte. Ich nahm diese Botschaft nicht wirklich auf, und beachtete sie nicht, weil ich total von den Ereignissen und all dieser Liebe und Glückseligkeit die hier waren, aufgesaugt wurde.

Mir wurde mitgeteilt, daß ich später geschieden werden würde, weil mein Mann und ich nicht mehr miteinander auf dem gleichen Pfad gehen könnten. Daß wir beide es nötig hatten, etwas anderes zu tun, und daß ich es als freudiges Ereignis betrachten solle, weil es mir viel Freude und Freiheit bringen würde, geschieden zu sein, aber es war nicht vorgesehen, daß das Ganze schon jetzt passieren soll. Ich sollte meinen Mann vergeben, seinen Taten und seiner Haltung. Ich solle mit Freude und Dankbarkeit in meinem Leben danach ausharren, auch wenn er mich tief verletzten würde, weil das würde es sein, damit ich ihn gehen lasse.  Und daß ich danach viele köstliche Dinge erleben würde und daß ich Bücher zu schreiben und herauszugeben beginnen würde, über Dinge, die ich jetzt noch nicht wüßte. Daß ich mit etwas ganz anderem als jetzt, arbeiten würde. Daß ich andere Visionen und Ziele über meine Zukunft haben würde. Daß ich auch mich selbst achtgeben solle und auf meine Gesundheit, gut zu meinem Körper sein solle, wenn ich das würde, könne ich meine Ziele erreichen, die ich mir schon in meinem Vorherdasein gestellt hatte, und dies würde mir sehr viel Freude und Zufriedenheit schenken. Da würden einige große Veränderungen sein, die ich mir selbst für dieses Leben gewünscht hatte, und ich solle von jetzt an, daran arbeiten, daß´sie mich nicht niederdrücken würden. Versuche es mit leichter Hand und mit Freude zu tun. Vergib dir selbst, auch wenn alles nicht so schnell geht, wie du es dir wünschst. Daß ich um Hilfe bitten solle, da ich sie erhalten würde, und alles seine Zeit dauert, das wurde mit Lachen mitgeteilt.

Falls ich von jetzt an traurig sein würde, solle ich lernen, daß ich mich auf die Freude konzentrieren soll, an all das Gute erinnern, daß in meinem Leben geschehen ist, das würde meine emotionellen Wunden heilen.Ich würde eine Menge netter Menschen treffen, gute Freunde und Seelen, also sollte ich danach Ausschau halten.

Ich würde auch wieder eine Liebe finden, die zwischen Mann und Frau beginnt - aber erst viel später, und das würde das "Dessert" meines Leben sein, daß ich danach führen würde, für uns beide, und dann folgte viel Lachen, aber in einer mitfühlenden Art. Gleich danach wurde mir gezeigt, wie er aussieht, er, der meine große Liebe in der Zukunft werden würde, so daß ich ihn erkennen würde, wenn ich ihn treffe. Der Grund warum mir dies gesagt wurde war, daß ich genug Gelassenheit haben werde, um an mir selbst zu arbeiten, und an dem Leben, das ich haben wollte, und ich weiß, daß das mit der Liebe eines Tages geschehen würde.

Ich habe das meiste, das mir über meine Zukunft mitgeteilt wurde, schon erlebt. Ich bin gut unterwegs damit, und auch mit dem, was ich nicht verstanden habe, zu der Zeit, als es mir mitgeteilt wurde. Obwohl ich meine neue Liebe bis jetzt noch nicht getroffen habe, aber es wird noch kommen. Ich werde ihn plötzlich treffen, und ich weiß, wie er aussieht.....

Und ich habe auch verschiedene Orte und Häuser in denen ich seit damals lebte, erkannt, als ich sie sah, weil sie mir in meiner NTE gezeigt wurden. 

Hast du einen wunderschönen oder auf andere Weise unverwechselbaren Standort, Ebene oderr Dimension besucht ?  

Ja, nach der Lebensrückschau meiner Vergangenheit und Zukunft, besuchte ich eine wunderschöne Landschaft, wo ich die Gelegenheit hatte, mit meinem energetischen und strahlenden Freund einen Spaziergang zu machen und mit ihm zu plaudern. Alle Farben waren so wunderschön und leuchtend, wie überhaupt alles dort lebendig und summend war. Hier erreichte ich einen wunderbaren Platz, wo einige Seelen auf mich zukamen, ich erkannte einige von ihnen, jene die ich von meinem aktuellen Leben her kannte, jende die schon vor einiger Zeit verstorben waren. Meine Großeltern, alle vier, die ich in meinem Leben so sehr geliebt hatte, waren auch hier, sie lächelten und waren ziemlich glücklich, sie umarmten mich vielmals und gaben mir viel Liebe, und sie sagten mir, daß sie vergnügt seien und daß es ihnen gut gehe, und sie arbeiteten an Projekten, was immer sie sich am meisten wünschten. Ich traf auch einige Freunde, die verstorben waren, und die gekommen waren um mich zu begrüßen. Sie alle sagten, daß ich zurückgehen müsse, weil es noch nicht meine Zeit sei.  Alle waren so gesund und lächelten, und jene die schon alt verstorben waren, sahen aus, wie mindestens 20 Jahre jünger.

Ich traf dann eine Gruppe von Seelen, die ich nicht von diesem Leben her kannte, aber als ich sie sah, wußte ich, daß ich sie tief von meiner Seele her kannte, es waren die, die ich am besten kannte und um die ich mich am meisten kümmerte, es waren die, mit denen ich mich am meisten verbunden fühlte - innerhalb des ganzen Universums!!! Es erfüllte mich totale Glückseligkeit bei unserer Wiedervereinigung, so stark, daß ich vor Freude weinen mußte und überrascht war. Während ich mich wunderte, warum ich sie mit meinen 42 Jahren in keinem Punkt an sie erinnern konnte, an sie alle......es war überwältigend und unbeschreiblich wunderbar, sie zu treffen.

Hast du irgendein Gefühl für veränderten Raum oder Zeit?  

Ja, nicht daß ich es wahrgenommen oder daran gedacht habe. Aber die Zeit verging schneller oder ich war aus der Zeit heraus, mit allem was ich erfahren habe, weil in unserer Erdenzeit war ich nicht sehr lange tot.

Hast du ein Gefühl von Wissen oder speziellem Wissen gehabt, für universelle Aufträge und/oder Ursachen?

Ja, ich fühlte mich sehr stark, und dann war ich absolut sicher, daß es einen Sinn für alles Große gibt, was uns in unserem Leben passiert, inclusive allem was mir in meiner NTE geschehen ist, es gibt einen Sinn für das Leben, das wir haben.

Hast du eine Grenze oder eine begrenze physische Struktur erreicht?  

Nein, ich habe keine Grenze gesehen oder erfahren, oder daran gedacht.

Bist du dir zukünftiger Ereignisse bewußt geworden?

Ja, und es paßt total zu dem, was mir später in meinem Leben passiert ist.

Hast du irgendeine übersinnliche, paranormale oder andere Gabe nach deiner Erfahrung bekommen, die du vorher noch nicht hattest?

Ja, ich kann mich an viele meiner vergangenen Leben erinnert, ca. 100.

Ich wurde viel sensitiver und viel hellsichtiger.

Ich weiß oft, wenn irgendetwas passiert, bevor es geschieht, beide Seiten - in meinem eigenen Leben und auch auf der globalen Skala.

Ich kann an anderen Menschen sehen, wo sie in ihrem vergangenen Dasein gelebt haben, und oft auch, was sie erlebt haben.

Ich kann die Stimmung von anderen Menschen spüren und ihre Energie, und dann erkennen.

Ich kann auch jene fühlen, die schon verstorben sind und auch außerirdischen Wesen.

Hast du je deine Erfahrung anderen mitgeteilt?  

Ja, aber vier Jahre lang habe ich es niemandem erzählt.

Ich wußte nicht, daß es  NTE überhaupt gibt, als ich meines 1996 hatte. Ich hörte niemals zuvor davon.

Ich war so glücklich, als ich entdeckte, daß andere irgendetwas ähnliches auch schon hatten. Dann erzählte ich es den anderen, aber nicht sehr vielen, nur meinen besten Freunden.

Ich habe bis jetzt noch niemand getroffen, der eine NTE hatte, aber ich habe davon gelesen, und habe Bücher darüber gelesen.

Ich denke, daß es gut wäre, jemand zu treffen, der auch schon eine NTE gehabt hat; ich blicke nach vorne und hoffe, so jemanden irgendwann zu treffen.

Ich habe jetzt in den letzten 6 Monaten in 2012, über den Tod als Therapeut zu anderen Menschen zu sprechen begonnen, weil ich ja so machtvolle und freudvolles über den Tod zu erzählen habe, und ich davon gelernt, daß ich anderen damit helfen kann, die Angst vor dem Tod haben.

Wenn wir die Angst vor dem Tod loslassen können, bekommen wir ein viel freundvolleres Leben, egal wieviele Herausforderungen wir auch haben.

Hast du irgendeine Kenntnis von NTE's vor deiner eigenen NE gehabt?   Nein

Wie war deine Sicht über die Realität deiner Erfahrung kurz (Tage zu Wochen) nachdem sie geschah?  

Die Erfahrung war definitiv real. Ich weiß, daß sie wirklich geschehen ist, auf einmal wußte aber nicht ich, wie ich darüber sprechen sollte, obwohl ich wußte, daß es die Wahrheit ist und etwas was ich wirklich erfahren hatte, weil ich es vorher noch nichts darüber wußte. Sobald ich zurück in meinem Körper war, wußte ich, daß das wirklich und wahrhaftig stattgefunden hat, ich habe es niemals daran gezweifelt.

Hat es einen oder mehrere Teile der Erfahrung gegeben, die speziell bedeutsam oder wichtig für dich waren?  

Ja, meine Lebensrückschau mit dem sehr besorgten und dynamischen Wesen, das war sehr bedeutsam für mich. Speziell das Zusammentreffen mit jenen, die ich von diesem Leben kannte, die gestorben waren, und ich konnte sie sehr gut sehen, was mir sehr viel Freude bereitete. Alles was mir über meine Zukunft gesagt wurde und was da geschehen würde. Es war auch wichtig für mich, als ich in dieses Leben zurückkam, weil ich wußte etwas über all die guten Erfahrungen, die noch geschehen würden, und all die Liebe die ich noch geben müsse und auch erhalten werde. Das Wissen über einige wichtige Ereignisse in der Zukunft, das zu wissen, war für mich sehr bedeutsam. Das ich meine Angst vor dem Tod ablegen könne und diese überirdische wundervolle Liebe und Glückseligkeit zu fühlen, und daß ich mich wieder daran erinnerte, so als ob ich dort schon einmal gewesen wäre. Dies zu wissen, hat mir nach meiner NTE viel geholfen. Es hat meine Beziehung zum Tod total verändert, und zu meinem Leben und wie ich mit meinen Mitmenschen umgehe.

Wie ist deine heutige Sichtweise der Realität deiner Erfahrung?  

Die Erfahrung war definitiv real. Meine NTE ist wahr. Ich habe alles gefühlt, gesehen und erfahren und erinnere mich gut daran. Es ist stark in meiner Erinnerung. Das was mir über meine Zukunft gesagt wurde, ist wahr geworden, und ich hätte mir das alles niemals nur vorstellen können. Ich kannte die Menschen und Wesen mit denen ich in meiner NTE in Kontakt trat, auch jene, an die ich mich in diesem Leben nicht erinnern konnte, aber die ich augenblicklich als Seelen erkannte,  von denen ich tief in meiner eigenen Seele wußte. Und wo ich mich auch in meiner NTE darüber wunderte, daß ich in so vielen Jahren - 42 Jahren - mich nicht mehr an sie erinnern konnte, bevor ich sie auf der anderen Seite des Todes getroffen habe, jene, mit denen ich am meisten in Liebe verbunden bin - innerhalb des ganzen Universums, jene die ich am meisten liebte und am tiefsten! Ich wußte, daß ich sie am meisten im Innersten meiner Seele treffen konnte. Ich weiß, daß das die Wahrheit ist. Ich weiß es ist Realität.

Haben sich deine Beziehungen speziell als Resultat deiner NTE verändert?  

Ja, ich priorisiere die Gesellschaft von anderen auf eine andere Art und Weise.  Dinge sind mir nicht mehr wichtig; das Wichtigste ist die gegenseitige Einwirkung mit anderen Menschen. Das Wichtigste ist Liebe in alle Stufen, und daß ich mir selbst helfe und den anderen wo ich nur kann. Das macht mir große Freude.

Ich bin jetzt von meinem Ehemann geschieden, weil er nicht mehr die gleichen Werte hat, wie ich sie jetzt habe. Ich bin jetzt ein sehr spirituell-interessierter Mensch geworden.

Haben sich deine religiösen Glaubensansichten/Praktiken speziell als Resultat deiner Erfahrung verändert? 

Ja, ich war vor meiner NTE sehr aktiv politisch am linken Flügel der Dänischen Politiker, und dachte nicht viel an religiöse Angelegenheiten. Ich wußte, daß das Leben nicht mit dem Tod endet, aber dachte nicht mehr darüber nach. Ich war sehr beschäftigt mit politischer Arbeit und ich war eine Mutter von 9 Kindern und ich hatte genug zu tun, mit alle den Dingen um dich ich mich sorgen mußte, damit meine Kinder ein gutes Leben hätten.

Ich weiß, daß es ein Leben nach dem Tod gibt, ich weiß, daß es keine Hölle gibt außer der einen, die wir selbst erschaffen. Ich weiß, daß die Liebe zwischen den Menschen und allen Wesen, das Wichtigste überhaupt ist. Ich weiß, daß ich so viel Hilfe von der anderen Seite erhalte, wie ich bereit bin, sie zu empfangen, von jenen, die mit denen ich durch Liebe am meisten verbunden bin.

Ich weiß, daß mich jene, die schon verstorben sind, manchmal besuchen und verfolgen, was in meinem Leben so geschieht.

Ich weiß jetzt, daß ich die Ziele für etwas Gutes, in diesem Leben erreichen werde.

Ich weiß jetzt, daß alle meine Kinder mich als Mutter erwählt haben, aus Liebe.

Ich weiß jetzt, daß ich geliebt werde.

Ich weiß jetzt, daß ich unter anderem, auch hier bin, mich selbst lieben zu lernen.

Ich weiß jetzt, daß es einen Sinn mit allem hat, warum wir hier sind.

Hast du nach deiner Erfahrung irgendeine andere Art von Ereignis gehabt, Medikamente oder Substanzen, die einen Teil deiner Erfahrung reproduziert haben?  Nein

Gibt es noch irgendetwas, daß du bezüglich deiner Erfahrung hinzufügen möchtest?  

Ich bin jetzt so dankbar für die NTE, die ich hatte, weil sie mich zu einem viel glücklicherem und wachem Menschenwesen verändert hat. Ich habe andere Werte, ich bin so dankbar für das Wissen, daß ich jetzt habe. Es ist ein großes Geschenk für mich, alles über den Tod zu wissen und all die liebenden Seelen auf der anderen Seite, die das Beste für mich wollen, für meine Familie und für all jene in diesem Leben auf der Erde. Ich fühle mich geehrt, daß ich diese Erfahrung der supernatürlichen, wundervollen Liebe und Glückseligkeit die existieren, haben durfte.

Ich bin so dankbar, daß ich mich an so viele, viele vergangene meiner Leben erinnern darf, schreckliche, lustige, fremdartige, ehrliche und äußerst liebevolle Erfahrungen. Ich sehe jetzt alles aus einer viel größeren Perspektive, ich weiß, da ist ein Grund mit all dem was mir wiederfahren ist, und daß ich einen großen Einfluß darauf hatte, was ich in all meinen vergangenen Leben erfahren habe und in meinem Jetzigen. Es ist ein großes Geschenk, all das zu wissen und zu erfahren, und ein Verständnis von der Ganzheit zu bekommen, welches ich meine ganze NTE hindurch bekam, und auch die speziellen Fähigkeiten die ich nach meiner Erfahrung bekommen habe, mich an vergangene Leben zu erinnern und einige meiner Leben dazwischen.

Ich kann jetzt viel besser mit meiner Kindheit und meinem Leben umgehen, und ich kann alles in einer größeren Perspektive sehen. Dies gibt mir die Möglichkeit, zu wissen, daß es eine alles überschattende große Liebe gibt. Es gestattet mir zu wissen, daß es meine besten Seelenfreunde auf der anderen Seite gibt, die auf mich warten, und daß sie mir helfen, so viel sie nur können, wenn ich mich daran erinnere und sie um Hilfe bitte, wo ich bei weitem mich nicht immer daran erinnere und es mache......

Haben die Fragen, die gestellt wurden und Informationen, die du mitgeteilt hast, so genau und verständlich wie möglich, deine Erfahrung beschrieben?

Ja, ich habe mein Bestes getan, vielleicht habe ich einige Details vergessen, aber Alles in Allem, ist das Wichtigste für die Anderen hier beschrieben. Ich erinnere mich an Botschaften über mich, mein Leben und meine Zukunft, über welche ich hier nicht geschrieben habe, denn sie waren nur für mich.

Jedoch kann ich sagen, daß alles was mir mitgeteilt wurde, daß es sich in meinem Leben ereignen würde, es so geschehen ist, außer dem was noch in der Zukunft liegt;-)

Nicht daß ich mich immer daran erinnerte, aber wenn es dann geschah - z.B. meine Scheidung, dann erinnere ich mich, daß es mir auf der anderen Seite mitgeteilt wurde.

Ich arbeite immer noch an einigen meiner alten Gewohnheiten, daß ich sogar noch mehr in der Gegenwart leben kann und in Freude, aber es wird seine Zeit dauern, und obwohl ich in dieser Zeit Führung erhielt in meiner NTE, daß es notwendig ist, dies weiter zu tun ;-)

Gibt es noch andere Fragen, die wir stellen könnten, um über deine Erfahrung zu erzählen?

Ich möchte darüber noch nachdenken, es ist für mich noch so neu, meine Erfahrung mit anderen zu teilen, so habe ich noch nicht über die Technik beim Fragen nachgedacht.